➡️ 3 Übungen für einen entspannten Alltag mit Hund - VOLLZEIT4BEINER

3 Übungen für einen entspannten Alltag mit Hund

entspannter-alltag-mit-hund-5-uebungen-tipps-vollzeit4beiner

Ist dein Hund im Alltag eigentlich entspannt? Kommt er zur Ruhe auch wenn Besuch da ist? Was tut er, wenn du mit ihm in ein Shopping-Center gehen musst? Wenn dein Hund in solchen Situationen eher unruhig ist, dann ist dieser Blogbeitrag genau der richtige für dich.

 

Im Laufe der Jahre wurde der ganz normale Alltag immer herausfordernder für unsere Hunde. Denn ein der Hund ist mittlerweile zum allseits beliebten Begleiter des Menschen geworden. Und das nicht nur in der Natur und Zuhause, nein auch im ganz normalen Alltag: bei FreundInnen, im Park oder aber auch in der Stadt oder beim Lieblings-Italiener. Ganz schön herausfordernd so ein Hundeleben. Das solchen Herausforderungen nicht jeder Hund gewachsen ist, ist nur verständlich und seien wir uns ehrlich: Sitz, Platz & Bei Fuß bringt uns in solchen Situationen auch nicht viel..  Wie du deinen Hund zu einem täglichen und alltagssicheren Begleiter machst, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

 

5 Übungen für einen entspannten Alltag mit Hund

Im heutigen Blogbeitrag habe ich dir 5 Übungen für einen entspannten Alltag mitgebracht. Diese Übungen sind ziemlich einfach, jedoch hört das Training nicht auf, wenn dein Hund zum Beispiel auf der Decke liegen bleibt, denn er sollte ja auch im Restaurant oder bei FreundInnen zur Ruhe kommen. Daher musst du deinem Hund beibringen, diese Übungen immer und überall abrufen zu können! Wie das geht? Indem du überall übst, wo dein Hund die Übungen können sollte also zB. bei FreundInnen Zuhause oder beim Café um die Ecke.

Übung 1: Deckentraining

Damit dein Hund an jedem Ort und jeder Situation zur Ruhe kommen kann, braucht es vor allem eines: Ruhe! Denn, wie wir hier schon gelernt haben, braucht dein Hund mind. 16 Stunden Ruhe am Tag. Wenn dein Hund im Restaurant aber nie schläft und vielleicht sogar die ganze Zeit bellt oder winselt, ist vom romantischen Abend keine Rede mehr. Daher solltest du deinem Hund unbedingt beibringen entspannt auf einer Decke liegen zu können. Wie das genau funktioniert, erkläre ich dir in meiner Podcast-Folge Deckentraining leicht gemacht.

➡️ So funktioniert das Deckentraining!

 

Du möchtest noch mehr zum Thema lernen? Dann sieh dir meine Webinar-Bundles näher an!

Übung 2: Fokustraining

Ein weiterer Tipp der dir beim entspannten Alltag mit Hund ungemein helfen kann ist das Fokustraining. Beim Fokustraining gibt es die verschiedensten Übungen, die alle ein klares Ziel verfolgen: dein Hund soll dir mehr Aufmerksamkeit schenken. Das hat den Vorteil, dass dein Hund sich auch in schwierigen Situationen an dir orientiert und du mit ihm kommunizieren kannst. Das ist vor allem in Einkaufszentren oder Orten mit vielen Menschen und/oder Hunden von Vorteil. Hier habe ich dir einige Übungen zusammengefasst:

➡️ Kontaktübung beim WAU Hundepodcast

 

Click für Blick Übung für mehr Aufmerksamkeit im Alltag

  1. Schnapp dir deinen Clicker und einige Leckerlis. Suche dir einen möglichst ablenkungsfreien Ort und setze dich entspannt hin.
  2. Du hältst in der einen Hand den Clicker und in der anderen Hand einige Leckerlis. Maximal soviel, dass du sie auch gut greifen kannst!
  3. Wenn dein Hund vor dir ist und dir ins Gesicht sieht, clickst du und gibst ihm sein Leckerli (Erinnerung: nach JEDEM Click folgt ein Leckerli).
  4. Das wiederholst du einige Male, bis dein Hund verstanden hat, dass es darum geht, dich anzusehen.
  5. Nun kannst du beim nächsten Spaziergang oder bei einer Übungseinheit in der Wohnung den Clicker zu Hand nehmen und immer dann clicken, wenn dein Hund dir ins Gesicht sieht. 6.Da Hunde verstärktes (also belohntes) Verhalten immer häufiger zeigen, wird dir dein Hund bald noch mehr Blickkontakt und Aufmerksamkeit schenken.

 

Du arbeitest noch nicht mit dem Clicker? Dann trage dich doch für das kommende Webinar ein!

 

entspannter-alltag-ruhe-uebungen-hundetraining-tipps-anleitung
Foto von Celia Ritzberger – Waueffekt

Übung 3: Ruhe üben

Diese Übung geht mit der ersten Übung einher und ist eine der wichtigsten für einen entspannten Alltag mit Hund. Denn Ruhe sollte dein Hund definitiv können, und zwar nicht nur Zuhause, sondern im Idealfall überall. Baue doch mal eine kurze Pause bei deinen Spaziergängen ein oder du nimmst die Decke fürs Training mit zu deinen Verwandten. Hauptsache dein Hund lernt, dass du  als HundehalterIn Ruhe überall einforderst, nicht nur Zuhause.

 

Mehr zum Thema Ruhe findest du in meinem Webinar-Bundle!

 

Möchtest du noch weitere Tipps für einen entspannten Alltag?

Dann schau doch mal auf meinem Instagramkanal @vollzeit4beiner vorbei oder bilde dich mit meinen ausführlichen Webinar-Bundles weiter. Alle Infos dazu findest du hier! 

 

Alles liebe,

kerstin-quast-unterschrift-hundetrainerin-vollzeit4beiner-hundeschule-linz-land

 

PS.: Hat dir der Beitrag gefallen? Mehr solche Tipps findest du jetzt kostenlos in meinem neuen 12-seitigen Guide zum Thema Berufstätigkeit & Hund.

 

> Jetzt downloaden!

Weitere Beiträge für Dich

Brauchst du Unterstützung, um dein Trainingsziel zu erreichen?

Melde dich gerne bei mir und buche ein Online-Coaching oder ein Einzeltraining direkt in Oberösterreich.
für dich!
freebie-starterkit-welpen-hunde-hundeschule-training

Sichere dir das gratis Starterkit für dich und deinen Hund!

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Folge vollzeit4beiner
auf facebook