➡️ Zeitmanagement im Alltag mit Hund - Vollzeit4Beiner

Zeitmanagement im Alltag mit Hund für Berufstätige

zeitmanagement-im-alltag-mit-hund-tipps-vollzeit4beiner-zeit

Wie du mit Zeitmanagement deinen Alltag mit Hund entspannter erleben kannst und ausgeglichen in den Tag startest!

 

Du bist Hundemama oder Hundepapa? Wie steht es um dein  Zeitmanagement im Alltag mit Hund? Sind wir uns ehrlich, als (berufstätige) Hundeeltern ist Zeit eine sehr knapp bemessene Ressource: Job, Einkaufen, Haushalt, Freunde (online) treffen, PartnerIn,.. und unser geliebter Vierbeiner! ❤️ Es kann schon eine echte Herausforderung sein, das alles unter einen Hut zu bekommen. Weil es mir selbst auch oft so geht, und ich ja vor allem berufstätigen Hundemamas und -papas weiterhelfen möchte (Vollzeit-Mama ist übrigens auch ein Beruf!) gibt es heute einen ausführlichen Beitrag zum Thema für euer Zeitmanagement im Alltag mit Hund!

 

Zeitmanagement im Alltag mit Hund

Was ist Zeitmanagement eigentlich?

„Zeitmanagement ist eine Maßnahme, um die persönliche Effizienz zu steigern. Dabei geht es darum, die zu erledigenden Aufgaben so zu planen, dass eine realistische und effektive Zeiteinteilung entsteht. Das Ziel des Zeitmanagements ist es, die präzise und konzentrierte Aufgabenerledigung anzukurbeln und Leerlaufzeiten und Leerkosten zu vermeiden. Die zur Verfügung stehende Zeit soll sinnvoll und optimal genutzt werden.“

(Quelle Time-Tac)

Wie funktioniert das Zeitmanagement im Alltag mit Hund?

Du siehst, Zeitmanagement ist etwas dass wir in unserem schnelllebigen Alltag unbedingt benötigen um nicht nicht im Strudel des täglichen Stresses unterzugehen. Für uns Hundeeltern bedeutet Zeitmanagement schlicht und einfach, dass wir unsere täglichen Aufgaben und Routinen optimal auf unseren Hund abzustimmen und teilweise bündeln sollten. So wird die Auslastung, Beschäftigung und Pflege unseres Hundes im Alltag integriert und wir erleben unseren Alltag viel entspannter und werden dadurch auch glücklicher. Denn wer kennt nicht den Dackelblick des liebsten Hundes, der einem ein schlechtes Gewissen einreden will? Mit dem richtigen Zeitmanagement ist das Geschichte.

 

Tipps für das ideale Zeitmanagement mit Hund

Hast du dir schonmal Gedanken gemacht, wie du deinen Hund jeden Tag konkret auslasten kannst? Wie du deinen Hund sowohl körperlich aber auch geistig fördern kannst? Ich hab dir hier ein 6 Beispiele notiert, durch die du dich für neue Auslastungs-Methoden inspirieren lassen kannst:

 

  1. Rituale und Routinen helfen dir, die Auslastung und die Versorgung deines Hundes ganz bequem in deinen Alltag einfließen zu lassen.
  2. Für das Training bleibt keine Zeit? Trainiere doch einfach mitten im Alltag. So wird die Übung schneller klappen und dein Hund lernt es genau dort wo er es einsetzen soll: in deinem Alltag.
  3. Deine Hobbys sollten sich im Idealfall mit denen deines Hundes decken. So sparst du Zeit und dein Hund genießt ein tolles Leben. Statt dem Kino geh doch mal wandern. Statt dem Museum in der Stadt sieh dir doch ein Freilichtmuseum an…
  4. Baue Ruhe und Achtsamkeit in euren gemeinsamen Alltag ein. Wenn dein Hund lernt ruhig und entspannt zu sein, während du Erledigungen machst, kochst oder arbeitest, fällt es dir auch leichter achtsam im hier und jetzt zu leben und nicht von To Do zu To Do zu denken.

So kannst du dein Zeitmanagement sofort verbessern!

Auf deiner To-Do-Liste stehen nur arbeiten und eine schnelle Gassi-Runde? Stopp, daran solltest du etwas ändern: Denn vergiss nicht, du möchtest dir und deinem Hund ein schönes und aufregendes Leben bieten. Du riskierst mit zu viel Arbeit und täglich dem selben Spaziergang, die Freude am Hunde-Eltern-Dasein zu verlieren. Also zieh die Bremse und lass dich inspirieren:

Verantwortungsbewusste Hundemamas und -papas notieren sich auch „To Do’s“,

  • die⁣ ihnen und ihren Hunden FREUDE bereiten
  • die ihre Hunde GEISTIG fordern und jung halten. ⁣
  • die sie im hier und jetzt ERDEN und die Mini-Abenteuer mit ihren Hunden genießen lassen
  • die die BINDUNG zu ihren Hunden fördern. ⁣

Übung für dich:

Schnapp dir einen Zettel und schreib dir mindestens einen dieser 4 Punkte auf! Welches dieser „To-Do’s“ mit deinem Hund wirst du als erstes umsetzen? Versuche diese und ähnliche To Do’s täglich in deinen Alltag einzubauen. Wenn es dir täglich noch als zu stressig erscheint, beginne ganz langsam mit 2 solcher Aufgaben pro Woche!  Diese Übung wird mehr Achtsamkeit und mehr Nähe zu deinem Hund in deinen Alltag bringen.

 

Fragen und Tipps beim Zeitmanagement im Alltag mit Hund?

Hast du Fragen oder noch gute Tipps zu diesem Thema? Dann schreibe sie gerne in die Kommentare! Ich freue mich über dein Feedback!  Du willst noch mehr Infos zu den Themen Hundetraining, Karriere & Hund und Alltag mit Hund? Dann schau doch mal auf meinem Instagramkanal @vollzeit4beiner vorbei!

Alles liebe,

kerstin-quast-unterschrift-hundetrainerin-vollzeit4beiner-hundeschule-linz-land

 

PS.: Hat dir der Beitrag gefallen? Mehr solche Tipps findest du jetzt kostenlos in meinem neuen 12-seitigen Guide zum Thema Berufstätigkeit & Hund.

> Jetzt downloaden!

 

Weitere Beiträge für Dich

Brauchst du Unterstützung, um dein Trainingsziel zu erreichen?

Melde dich gerne bei mir und buche ein Online-Coaching oder ein Einzeltraining direkt in Oberösterreich.
für dich!
freebie-starterkit-welpen-hunde-hundeschule-training

Sichere dir das gratis Starterkit für dich und deinen Hund!

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Folge vollzeit4beiner
auf facebook